Wetzlar

Die Stadt Wetzlar mit ihren rund 51.000 Einwohnern liegt in Mittelhessen und ist eine ehemalige Reichsstadt. Sie war Sitz des Reichskammergerichts. An der Lahn, kurz nach dem sie ihre Richtung von Süd nach West in Höhe Dillmündung wechselt, dort im Lahn-Dill-Gebiet liegt Wetzlar. Fast Gesamt-Wetzlar erstreckt sich auf hügeligem Gebiet bis auf die Anhöhen beiderseits des Lahntals.

Impressionen:

 

 

 

Wetzlar lädt zu einem historischen Rundgang ein. In Wetzlar gibt es vieles zu entdecken und zu besichtigen. Da wären zum einen die zahlreichen Museen der Stadt und zum anderen der stadtbekannte Dom. Finanziert durch die Stadt verschmelzen die Wetzlarer Museen in einem Verbund aus sechs verschiedenen, kultur-, stadt- und literaturhistorischen Häusern. Sie spiegeln die wechselvolle und facettenreiche Geschichte Wetzlars wider.

Auch Goethe erwähnte Wetzlar, wenn auch durch einen dünnen Schleier literarischer Verfremdung, in seinem ersten Roman „Die Leiden des jungen Werthers“. Seit der Bekanntmachung, dass es sich hierbei um die Stadt Wetzlar handelt, strömen viele Besucher zu den Schauplätzen der Romanfiguren.

Die Wetzlarer Festspiele, die „Internationalen Gitarrentage Wetzlar“ und die Phantastiktage, zu denen der Literaturpreis „Phantastik-Preis“ verliehen wird, sind die kulturellen Höhepunkte in der Stadt.

Sehenswürdigkeiten in Wetzlar

Historische Altstadt

In der Wetzlarer Altstadt befinden sich eine Vielzahl an sehenswerten historischen Bauwerken und Wohnhäusern. Fachwerkhäuser und Steinbauten aus der Zeit von Romanik, Gotik, Renaissance und Barock prägen das abwechslungsreiches Bild der Stadt. Die Altstadt erkundet man am besten mit einer historischen Stadtführung.  Zu sehen gibt es u.a. die Lahnbrücke sowie das Jerusalemhaus, in dem sich Karl Wilhelm Jerusalem erschoss. Den Freitod seines Wetzlarer Freundes verarbeitete Goethe in „Die Leiden des jungen Werthers“.

Wetzlarer Dom

Eines der Wahrzeichen von Wetzlar ist der Dom. Bereits im Jahre 1230 wurde mit dem Bau begonnen, jedoch ist der Wetzlarer Dom bis heute nicht endgültig fertiggestellt. Der Turm ist noch immer nicht vollendet, dennoch bietet der gesamte Dom trotz seiner über die Jahrhunderte dauernden Bauzeit ein abgerundetes, harmonisches Bild.

Optikparcours Wetzlar

Bei einem Spaziergang in Wetzlar kann man Phänomene der Optik hautnah erleben. Zum Beispiel gibt es einen großen Brillanten aus optischem Glas und ein Kaleidoskop, jede Station bietet Überraschungen. Der Pfad wurde ins Leben gerufen, da die Verbindung zur Optik in Wetzlar Tradition hat. Oskar Barnack entwickelte hier in den Jahren 1913/14 die erste Kleinbildkamera der Welt, heute sind mehr Optikunternehmen in der Stadt ansässig als jemals zuvor.

Fotos © Copyright by Stadt Wetzlar